Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    sphaere

   
    nebelgestalt

   
    traurigundmuede

    - mehr Freunde


http://myblog.de/un.verbesserlich

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
anderer Leute Sorgen

Warum?!!!

Warum machen sich Leute, um andere Leute Sorgen, dass diese VIELLEICHT???!!! etwas tun oder lassen könnten, ohne dass es sie direkt betrifft?

*Kopfschüttel*

Nicht, dass ich mir nie um jemand anderes den Kopf zerbreche, aber dann hat das meist Auswirkung auf mich selber...

29.9.17 13:33


“Something deep in the human heart breaks at the thought of a life of mediocrity.” —C.S. Lewis
27.9.17 13:59


einfach sein

Wie sieht dein perfekter Tag aus - fragen mich weiße Buchstaben auf grauem (eigentlich orangenem) Hintergrund. Es geht um Zeitoptimierung und wie man seinen Tag produktiver gestalten kann.

Ich beantworte die vorgegebenen Fragen. Kurz innehalten, da fragt mich mein fantasievolles, sensibles Ich ...und was ist mit mir?

Ja, was ist mit mir?  Wie würde mein perfekter Traumtag aussehen?

Nach einer erholsamen Nacht aufwachen.  Langsam zu mir kommen, aufstehen.  Frühstück mit frisch gebrühtem Kaffee und einem Schuß Milch. Danach überlegen, wo ich gerne spazierengehen würde, vielleicht einen kleinen Proviantrucksack mitnehmen und loslaufen oder mit dem Fahrrad.  Vielleicht noch die eine oder andere Freundin aufgabeln.  Hund kommt ohnehin mit.

Etwas in den Tag hineinleben.  Wenn ich wieder da bin, ein gutes Buch lesen.  Kuchen backen? (Eigentlich backe ich nicht so gerne, aber manchmal, wenn ich Muße habe schon.)  Einen Käsekuchen ohne Boden mit Himbeeren.

Wenn das Wetter es zulässt sich auf die Terrasse setzen, vielleicht in der Sonne und einfach sein.

Ja.  Ein perfekter Tag: einfach sein.  Nicht fremdbestimmt.  Insofern wäre es egal, was ich täte... einfach sein und genau das genießen.

 

27.9.17 11:53


Herbstspaziergang

Die Luft ist kühl, aber nicht kalt, der Wind streicht mir sanft über das Gesicht.  Freue mich auf ein wenig Auszeit.  Komme mir vor, wie im Wunderland. 

Die Bäume färben sich langsam gelb und rot, stellenweise schon braun. Sie verlieren ihre Blätter.  In den Obstbäumen sitzen Krähen und andere Vögel, die sich an dem übriggelassenem erfreuen.  Schmetterlinge sitzen in Scharen auf dem Fallobst und wenn man sich ihnen nähert, ist man mitten unter ihnen.  Manch ein mutiger setzt sich mir auf Schulter oder Kopf.

Ich atme tief ein und liebe den Geruch vom Laub,  dass schon ein paar Tage liegt.  Hier und da ein Pilz.  Sogar Maronen.  Wie herrlich erdig sie duften!

Hoffe, dass nun noch etwas Altweibersommer kommt, bevor der Winter sich naht.

26.9.17 14:10


hungriges Küken?

6 Uhr

Der Wecker reißt mich mit seinem aufgeregten Gepiepse aus dem Schlaf und erinnert mich unwillkürlich an ein hungriges Küken, das Aufmerksamkeit will.  Piep!

Piep!

Piep!

Nur etwas zu rhythmisch.

Schlaftrunken stelle ich ihn aus und wundere mich, dass es schon wieder Aufstehenszeit ist.

25.9.17 09:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung