Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    sphaere

   
    nebelgestalt

   
    traurigundmuede

    - mehr Freunde


http://myblog.de/un.verbesserlich

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ver.irre.n

Manchmal denke ich, dass ich unheimlich blöd bin. Immer und immer wieder die gleichen Fehler. Immer und immer wieder die gleichen Gedankengänge.Gänge, die mir gar nicht gut tun. Weil ich mich darin verirre. So verrenne, dass ich gar keine Lust auf die Wirklichkeit mehr habe.
16.9.16 22:34


Unruhig

In mir herrscht eine Unruhe, deren Ursprung ich nicht kenne und mich darum umso mehr irritiert.

Eine gewisse Sehnsucht und Angst - Trauer und Gefühl der Aussichtslosigkeit. Dazu unbegreiflicher Neid und Eifersucht.

Und wie dämlich??! Die Hoffnung, dass er genauso fühlt. Ist das zuviel oder zu wenig Liebesenzym?

Woran liegt es dass meine Gedanken stets um ihn kreisen? Gibt es doch so viel anderes woran ich denken könnte.

Das schlimme dabei: rein äußerlich besteht nicht der geringste Anlass dazu...Vielleicht tobt es darum so in meinem Inneren.

26.12.15 19:14


aufgeklart

Heute hat es hier in Strömen geregnet und ich dachte, das passt genau zu meiner Stimmung.  So schlecht gelaunt, war ich schon lange nicht mehr.  Ich schätze dass, was sich in den letzten Wochen angebahnt hatte und letztes Wochenende dann auch vollzogen hat, hat seinen Tribut gefordert.

Ich habe zu einer "Freundin" den Kontakt abgebrochen.  Ich kenne sie schon sehr lange, wir waren anfangs nicht sonderlich eng. Jahrelang dazwischen war Funkstille bis auf an Geburtstagen und Weihnachten.  Dann wurde sie krank - und ich habe versucht sie mitzutragen - so gut ich konnte.  Lernte aber zwischendrin mich auch abzugrenzen, da sie sehr fordernd wurde, mit Anrufen nachts um drei, wo sie Selbstmorde ankündigte usw.  Sie ging wohl auch immer wieder zur Therapie aber brach sie immer wieder ab.

Nun hatte ich sie besuchen wollen, (sie fragte mich) und ich erklärte ihr die Tage, wann ich könnte - ja, o.k.  Also buchte ich den Zug, gab ihr die Daten kund - nur um zu hören, dass ich "übergriffig" sei - und einiges anderes mehr.  Ich stutze und wartete - ja sie ist sauer.  Ich wartete weiter - na ja, soll sie was organisieren?  Ich so - klar - irgendwas.  Ja, sie ist immer noch sauer.  Und wenn sie es sich recht überlegt ist ihr der Besuch doch nicht recht.  Daraufhin dachte ich mir.  O.k. ich kann ja trotzdem fahren - ich muss sie ja nicht sehen - dann treffe ich mich halt mit anderen.  Als ich darüber geschlafen hatte, dachte ich nein.  Ich habe hier auch genug zu tun - und habe das Ticket stornieren lassen. Und mich nicht mehr gemeldet.  Sie meint nun sie ist weniger säuerlich und ich solle mich doch entschuldigen... 

Nichts werde ich.  Gar nichts. Verziehen habe ich ihr.  Aber ich werde mich nicht mehr - zumindest von mir aus nicht - mit ihr auseinandersetzen.  Irgendwie bin ich erleichtert. 

Und seit heute Nachmittag ist meine Laune mit dem Wetter aufgeklart - zusammen mit einem Gespräch mit einer sehr lieben Freundin.  Die kommt nächste Woche zu Besuch

 

30.1.16 18:06


Ich fühle mich: glücklich!

* War heute Früh Laufen, obwohl es nieselte - und es hat gut getan.  Merkte aber auch, dass ich in den letzten Monaten nicht viel in diese Richtung getan habe... d.h. wieder ein Trainingsprogramm überlegen.

 * die zwei Kilos bleiben weg Jetzt nur noch ein paar weiter abnehmen - und ich habe meine alte Figur wieder :D

 * zwei ganz liebe Menschen haben mir gestern gesagt, ich muss auf mich aufpassen.  Das tat gut. Weil ich den Eindruck hatte, wahrgenommen zu werden und auch das, was ich tue.

 Wünsche allen einen schönen Jahresausklang und einen super Start ins neue Jahr, was das Beste bisher werden soll!

31.12.15 13:35


Weihnachten ist nun wieder vorbei und es war schön. Ruhig und aufgedreht zugleich. Viele gute Gespräche. Pläne. Netter Besuch.

Heute, obwohl es Sonntag ist fühlt sich schon fast wieder wie Alltag an. Dabei steht das neue Jahr schon vor der Tür.

Ich finde Januare spannend. Natürlich kann man sich an jedem Tag etwas vornehmen, aber sich hinzusetzen und was aufzuschreiben - Ziele zu erreichen - finde ich einfach schön. 

Habe vor einiger Zeit eine Art "to-do-Liste" von vor Jahren gefunden.  Es war keine Neujahrsliste, aber doch Dinge die ich machen/erreichen wollte.  Einige waren darauf, die ich ganz vergessen hatte und die sich unmerklich erfüllt hatten.  Das ist irgendwie berauschend. Andere haben sich total zerschlagen weil sich die Umstände geändert hatten.  Das ist ernüchternd.

Da mag ich den alten Spruch:  Der Mensch denkt und Gott lenkt.

Das fände ich auch für's kommende Jahr schön. Denn alles im voraus zu wissen fände ich nicht gut - egal ob gut oder nicht.  Was kommt, das kommt. 

27.12.15 11:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung