Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    sphaere

   
    nebelgestalt

   
    traurigundmuede

    - mehr Freunde


http://myblog.de/un.verbesserlich

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Jetzt und Hier

Hm.  Mir geht es gut.  Trotz wühlen in der Vergangenheit.  Es nimmt mich nicht so sehr mit, wie ich gedacht habe.

ABER.

Stelle fest, dass meine latente Unzufriedenheit - denn was ist das sonst, dieses immer sich Sehnen? - damit zu tun hat, dass ich zu wenig im Hier und Jetzt oder Jetzt und Hier lebe.

Möchte mich mehr im Präsens bewegen.  Weniger in irgendeiner ungewissen Zukunft.  Und zwar mit allen Sinnen. Habe Benachrichtigungen am Mobiltelefon eingeschränkt (es reißt mich ja doch oft raus und unterbricht, egal was ich gerade tue). Will Nase, Haut, Augen, Ohren, Hände und Mund (wo's passt) dazu einsetzen.  Klar, nicht alles ist so - v.a. wenn ein Malheur passiert, dass ich den Moment ausgiebig "genießen" will - aber vielleicht sind auch die unangenehmen Dinge Wert sich ihrer genauer anzunehmen.

Natürlich will ich auch die Augen vor der Zukunft nicht verschließen.  Träumen ist ausdrücklich erlaubt, aber nicht als Dauerzustand.

Denke, ich bin auf einem guten Weg.

9.10.17 11:06


...gar nicht so einfach sich in seine Vergangenheit zu begeben...

V.a. herauszufiltern was einen geprägt hat (negativ oder wie auch immer).

Manches ist klar - anderes bei weitem nicht.

Macht es einen Unterschied, ob man seine Eltern mit Vornamen ansprechen "muss" oder Mama und Papa sagen darf?

Na ja solche Dinge halt.

...und dann auch wieder ganz andere - so schmerzhaft, dass ich sie gleich wieder in eine Ecke unter einer Decke verbuddele.

8.10.17 16:59


Baustellen und Balken

Wollte jemanden helfen... zu erkennen, dass er Hilfe braucht - Vergangenes aufarbeiten sollte.

Nun stelle ich fest:  ich selber habe da einige Baustellen aus meiner eigenen Kindheit...

Fühle mich ein wenig wie mit einem Balkenauge. :/

7.10.17 17:52


See-Hund

War gestern seit langem mal wieder mit meinem Hund auf einer Insel.

Lebensfreude pur!

Er raste wie wild den Strand entlang - der dank des Wetters so ziemlich leergefegt war.

Hatte Freude an den Wellen und Möwen jagen - wobei er letztere auch irgendwann ignorierte.

Es ist so schön zu sehen, dass er inzwischen auch gerne mal von sich aus ins Wasser geht.  War er doch immer etwas Wasserscheu...

Nun ist er ein richtiger See-Hund

5.10.17 15:02


Sein können

Es geht gut und es geht gut.  Manchmal könnte es besser sein. Wenn ich sein könnte.

Manchmal habe ich das Gefühl, einfach nur ein Gedanke zu sein.

2.10.17 19:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung